top of page

Blog

Aktuelles rund um unser Projekt erfahren Sie in unserem Blog

  • AutorenbildLPH

Martin Buber und die jüdisch-arabische Frage

Vortrag von Prof. Michael Zank (Boston University) im Rahmen der Fachtagung "Kein Staat kämpft für die Freiheit der Völker" - Martin Buber in Berlin in der Katholischen Akademie in Berlin, 27. bis 30. März 2023.


Für den heute vorwiegend als Bibelübersetzer und Religionsphilosoph bekannten Martin Buber (1878–1965) stand die nationale Wiedergeburt des jüdischen Volkes unter dem Zeichen einer Erneuerung des biblisch-hebräischen Humanismus. In seinem Vortrag zur „jüdisch-arabischen Frage“ zeichnete Professor Zank nach, wie Buber versuchte, die Politik der zionistischen Bewegung und – nach der Staatsgründung – die öffentliche Meinung in Israel zugunsten einer jüdisch-arabischen Zusammenarbeit zu beeinflussen. Der Vortrag mündete in der Frage, ob sich – angesichts der heutigen Lage in Israel/Palästina – von Buber her ein Weg zu einem zukunftsträchtigen jüdisch-arabischen Dialog denken lässt.



13 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page